Pfahlbau Freilichtmuseum Museum
    Pfahlbauten Weltkulturerbe
Hier klicken für weitere Details
Suche         Facebook-Fan werden Folge uns auf Twitter Folge uns auf Instagram Folge uns auf Google+  
   
     
Veranstaltungskalender
Aktuelles
Ausstellungen
Pfahlbau-Kinderclub
Newsletter

Erik als ÖtziLogo KinderklubKinderklubtreff 2015

 

Mach mit beim Kinderklub!

 

Mehrmals im Jahr treffen wir uns vom Kinderklub und lernen dabei etwas über das Museum, die Pfahlbauten, den Bodensee und seine Vergangenheit. Wir machen ganz unterschiedliche Sachen - für jeden ist was dabei!

zum Programm 2017 zum Ausdrucken (pdf)

zu den vorherigen Terminen

 

 

Der letzte Termin 2017:

 

Fr. 03.11.17, 14-16 Uhr: Schnitzeljagd

Gemeinsam lösen wir Rätsel lösen und folgen Hinweisen quer durch das Museum.
Wir hoffen natürlich auf Sonne, aber auch von Regen lassen wir uns nicht abhalten-bitte demensprechend kleiden!

 

Du möchtest mitmachen....

...und bist älter als 6 Jahre alt? Dann melde Dich telefonisch oder per Email bis spätestens 2 Tage vor dem jeweiligen Termin an. Am besten sicherst Du Dir aber schnell einen Platz! Für Kinderklubmitglieder sind unsere Treffen kostenlos.
Telefon 0049 (0) 7556 92890-0 oder per .

(Noch) kein Mitglied im Kinderklub?

Du oder Deine Freundinnen und Freunde, die auch kommen möchten, seid kein Mitglied? Kein Problem! Auch Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen. Sie bezahlen einen kleinen Unkostenbeitrag von 5 €. Oder aber sie werden auch Mitglied, dann können sie an allen Treffen des Kinderklubs umsonst teilnehmen und jederzeit umsonst ins Pfahlbaumuseum. Bis zum vollendeten Lebensjahr ist der Kinderklub beitragsfrei. Bedingung ist, dass eines Deiner Elternteile Mitglied im Verein für Pfahlbau-und Heimatkunde e.V. ist. Einfach bei uns melden - wir freuen uns auf Dich!

 

Der Termin ist endlich da? Dann nicht vergessen:

  • Pünktlich an der Museumskasse erscheinen
  • Mitgliedsausweis oder 5 € mitbringen (für Nichtmitglieder). Oder auch einen eurer Eltern samt Ausweis, wenn ihr neues Kinderklubmitglied werden wollt.
  • wetter- und tätigkeitsangemessene Kleidung (näheres s.o. bei Termin)
  • Gute Laune und Neugierde :-)

 

Kontakt:

Pfahlbaumuseum Unteruhldingen
- Kinderklub -
Strandpromenade 6
88690 Uhldingen-Mühlhofen
Tel.: 07556/ 928 90-0
Fax: 07556/ 928 90-10
Email: mail@pfahlbauten.de

 

Stand März 2017, Angaben ohne Gewähr

-----------------------------------------------------------------------
Vergangene Kinderklubtreffen:

 

Mi. 06.09.17, 10-12 Uhr: Ötzi und Uhldi

Vielleicht habt Ihr schon mal was vom Gletschermann Ötzi gehört? Wir haben uns ihn ein bisschen genauer angeschaut - seine Kleidung und seine Jagdwaffen - und seine Haustiere.

Erik als Ötzi Mit Pfeil und Bogen auf der Jagd - wie ÖtziZiegen waren zu Ötzis Zeit beliebte Haustiere - und heute auch besonders Zieglein

 

Mi. 02.08.17, 9-10:30 Uhr: Familia Swevia

Familia Swevia - ein Adliger aus dem Mittelalter mit seinem Hof hat sein Lager bei uns aufgeschlagen gehabt. Mit ihnen zusammen lernte jeder mit einem eigenen Stricktrick ein Armband herzustellen. Außerdem hat jeder einen eigenen Angelhaken gefertigt und hat mit Feder und Tinte geschrieben- wie im Mittelalter.

der Kinderklub: diesmal im Mittelalter bei Familia Swevia zu BesuchKinderklub beim Stricktrick testenAngelhaken selbst gemacht

 

Mi. 07.06.17, 9-11 Uhr: Bogenbau mit Blumammu

Die alten Hasen unter Euch kannten ihn bereits, haben mit ihm gefrühstückt, ihm gelauscht und gesehen, wie er das Feuer beherrscht. Dieses Jahr hat Steinzeitmann BLUMAMMU mit Euch Euren eigenen Bogen gebaut und bemalt, und ihn direkt mit dem eigenen Pfeil getestet.

Blummamu mit Pfeil und Bogen

 

Mi. 12.04.17, 10-12 Uhr: Eierfärben mit Naturfarben

Natürlich haben die Pfahlbauer noch keine Eier gefärbt. Aber Farben kannten sie schon eine ganze Menge zum Malen und Färben. Wir haben mit Naturfarben Ostereier gefärbt und ein lustiges Osternest gebastelt um die Eier heil nach Hause transportieren zu können.

Eierfärben mit NaturfarbenBasteln der Nester

 

 

-------------------------------------------------------

 

Kinderklubtreffen 2016

 

Sonntag, 09.10.2016 15.00 - 15.45 Uhr

"Das kleine Mammut und Anju der Eiszeitjäger" - Figurentheater FEX

 

Eine erzählte Steinzeitbildergeschichte um Anju, einen Jungen aus der Steinzeit, der alleine auszieht, um Mammuts zu suchen - Wir waren begeistert!

Nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Albert Völkl inszenierte Mischung aus Erzählung, Bildertheater und musikalisch begleitetem Schauspiel.

 

Figurentheater FEX

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mittwoch, 03.08.2016 9.30 - 11.00 Uhr

Im mittelalterlichen Kettenhemd auf Fleckenjagd mit Familia Swevia

 

Wie entsteht ein Kettenhemd und wogegen schützt es? Wie schwer ist es und wie läuft es sich darin – das galt es auszuprobieren!

Und beim Ritt auf dem hölzernen Ziehpferd samt Lanzen konnten unsere Mitglieder ihre Geschicklichkeit und Tauglichkeit als Ritter prüfen.

 

 

Mittwoch, 18.05.2016 09.00 - 11.00 Uhr

Rückkehr von der Rentierjagd mit Blumammu

 

Fell, Leder, Knochen, Geweih und Sehnen - all das hat man früher verwendet. Blumammu zeigte unserem Kinderklub, wie man mit einem Rentierfell als Kochtopf kochen kann. Was hat man alles aus den wertvollen Knochen gemacht?

 

Frühstück mit BlumammuBlumammu mit dem Kinderklub

 

Freitag, 01.04.2016 14.00 - 16.00 Uhr

Herstellung eines Feuersteinmessers wie in der SteinzeitFeuersteinmesser

 

Das Messer – ein wichtiges Werkzeug. In der Steinzeit bestand es aus einer Klinge aus Feuerstein, mit Birkenteer eingeklebt in einen Griff aus Holz.

 

Um so ein schönes Messer herzustellen mussten die Kinder vor allem Geduld und Ausdauer aufbringen: es wurde geschliffen, geschliffen und noch mal geschliffen. Aber die Arbeit hat sich gelohnt, jeder konnte stolz sein selbst hergestelltes Messer mit nach Hause nehmen.

 

 

Der Kinderklub mit den fertig hergestellten Feuersteinmessern Einkleben der Feuersteinklingen mit Birkenpech

 

Kinderklubtreffen 2015

 

"Windlicht im Steinzeit-Look" - 20.11.15

 

Die Erzeugung von Feuer zählt zu den Kulturtechniken. Die Nutzung und zunehmende Beherrschung des Feuers war ein wichtiger Faktor der Menschwerdung und ist seit rund  40 000 Jahren ein Bestandteil des menschlichen Lebens. Schon in der Steinzeit lernten die Menschen, das Feuer zu bändigen.

In den selbstgemachten Windlicht im Steinzeit-Look flackert eine Kerzenflamme auch heute noch besonders schön!

Windlicht

 

 

 

"Speckstein bearbeiten" - 26.06.15

 

Speckstein, auch Seifenstein genannt, ist ein natürlich vorkommender, chemischer Stoff, der je nach Zusammensetzung als Mineral oder als Gestein gilt. Speckstein wird schon seit Jahrtausenden zur Herstellung von Gebrauchs-gegenständen genutzt, z.B. verschiedener Gefäße.

Unsere Kinderklubkinder schliffen, feilten und bohrten Speckstein zu Schmuckstücken und kleinen Figuren. Direkt am Bodenseeufer auch an einem tollen Platz mit Blick übers Wasser.

Arbeiten mit Schleifpapier Kinderklub

Alles ist vorbereitet Direkt am Wasser

 

 

 

"Frühstück mit BLUMAMMU " - 27.05.15

 

Was gab es vor 6000 Jahren zum Frühstück? … eine Frage, die sich vielleicht jemand von Euch beim Frühstück schon mal gestellt hat. Cornflakes? Toast? Müsli? Wohl eher nicht. Vielleicht gab´s ja gleich nach dem Aufstehen eine leckere Rehkeule….?
Diese Fragen beantwortete BLUMAMMU, ein Steinzeitmann, der uns seit einigen Jahren immer wieder mal besucht. Er hat den Kindern des Kinderklubs alles über das Steinzeitfrühstück, andere steinzeitliche Menüs und deren Zubereitung erzählt.

Blumammu Blumammu am Steg mit Kindern

Unterm Baum Spass mit Blumammu

 

 

 

 

Kinderklubtreffen 2014

 

"Bernstein schleifen" - 16.05.14

 

Bernstein zählt zu den ältesten und bis heute beliebten Schmuck- und Heilsteinen der Welt. Er fasziniert durch die unterschiedliche Farbgebung, eine hohe Lichtbrechung und den goldgelben Glanz nach dem Polieren. Bernstein fühlt sich sinnlich und warm an, und er ist überraschend leicht. 1 Kubikzentimeter wiegt ca. 1 Gramm.

Bernstein ist Baumharz, das vor Jahrmillionnen aus den Wunden von Kiefern und anderen Nadelhölzern ausgetreten und an der Luft sehr schnell ausgehärtet ist. Gewaltige Mengen sanken durch Wasser, Eis und Brandung in tiefe Sedimentschichten ab, wo sie von Sand, Staub und neu gebildeten Gesteinsschichten zugeschüttet wurden und über Millionen von Jahren unter Luftabschluss und Druck zu Bernstein wurden.

Die Kinder des Kinderklubs und auch einige Gastkinder haben geschliffen und poliert ... und siehe da: Jeder hatte am Ende ein, zwei, drei oder mehr goldglänzende, schimmernde Stücke aus Bernstein.

Bernstein

 

 

 

 

Kinderklubtreffen 2013

 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Didgeridoo-Workshops mit lernten in gut einer Stunde die Klänge des australischen Didgerifoos kennen. In einem spaßigen Miniworkshop zeigte Frank Heinkel welche Geräusche und Töne mit diesem exotischen Instrument erzeugt werden können.
Die Mädchen und Jungs stellten ihr eigenes Instrument her und durften dieses auch mit nach Hause nehmen.

Am Ende dieses Nachmittages konnte sogar ein kleines "Konzert" mit den neuen Instrumenten veranstaltet werden :-)

 

Didgeridoo 2 Frank Heinkel

 

 

 

 

Kinderklubtreffen 2012

 

Ausstellung "Das Erbe der Pfahlbauer" - 15.03.12

Seit dem letzten Jahr sind einige Fundstellen am Bodensee zum Weltkulturerbe ernannt worden. Aus diesem Grund bereiten wir eine neue Ausstellung mit fantastischen Originalfunden aus diesen Fundstellen vor. Dass so eine Ausstellung nicht einfach zusammenzustellen ist, haben die Kinder des Kinderclubs am 15.03.2012 erfahren. In den Kellern des Museums liegen viele Schätze in Kisten und Vitrinen, da ist eine Auswahl nicht einfach. Doch kann man die Funde aus dem See nicht direkt in eine Vitrine stellen, sie müssen vorher erst gereinigt, vorbereitet und teilweise restauriert werden. Wie das geht, zeigte die Restauratorin, Frau Ariane Brückel-Keefer, die gerne auch die Fragen der Kinder beantwortetet.

15.03.2012-7 15.03.2012-3

 

 

 

Kinderklubtreffen 2011

 

Spek'sche Fabrik in Mühlhofen - 13.05.11

 

Hierzu ein Bericht von Felix Koslowski - Mitglied im Kinderclub.

Die alte Fabrik in Mühlhofen

Der Anfang der Fabrikanlage in Mühlhofen war die Eröffnung einer Papiermühle im jetzigen Gasthaus Sternen im Jahre 1672. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde die Produktion auf Maschinenrollpapier umgestellt. Der erste Teil der alten Fabrik wurde im jahre 1858 gebaut. In ihm befinden sich 3 Websäle und ein Tuchzimmer. Der etwas neuere Anbau, dessen Baujahr man nicht kennt, besitzt 3 Websäle, einen Anknüpfraum, eine Spulerei, eine Schichterei, ein Kesselhaus, ein Maschinenhaus, einen Batterierau, ein Turbinenhaus, eine Schmiede, einen Kistenschopf, ein Magazin und ein paar Büros.

Die Übernahme der Fabrik durch Herrn J. Speck erfolgte im Jahre 1871 für 35.610 Gulden. Die alte Fabrik steht seit dem Jahre 1998 unter Denkmalschutz.Die Produkte, die in der Weberei hergestellt wurden sind Taschentücher, rohe Kattune, Cretonnes, Zanellas, Mull und Verbandsstoff.

Kinderclub

 

 

 

Steinzeit mobil - 18.03.2011

 

Seit wann gibt es das Rad? Wie wurden vor vielen tausend Jahren Holzwagen gebaut? Was wurde damit transportiert? Die Kinder bauten ihr eigenes kleines Modellwägelchen ohne moderen Hilfsmittel. Diesen Wagen durften sie mit nach Hause nehmen.

 

Kinderclub Kinderclub

Kinderclub Kinderclub

 

 

Künstler im Museum - 08.04.2011

 

An diesem Tag konnten die Kinder Gerry Embleton, unserem Figurenbauer bei der Arbeit über die Schulter bauen. Er zeigt, wie er arbeitet und weihte die Kinder in die Geheimnisse des Abformens ein. Den Abguss der Hand durften die Kinder gerne mitnehmen.

 

Kinderclub Kinderclub

Kinderclub

 

 

Kinderklub der Pfahlbauten auf Forschungsreise

Das Schwalbenprojekt 2010

 

Schon immer wohnten Schwalben unter der Plattform des alten Bronzezeitdorfes. Dieses Jahr wollen wir herausfinden wie viele dort brüten. Warum sie dort sind. Welche Schwalben dort vorkommen und wie viele junge Schwalben dort schlüpfen. Um den Schwalben zu helfen werden wir auch vom Menschen gemachte Nester dort anbringen. Die Schwalben brauchen Hilfe, weil ihre Nester an modernen Putzwänden nicht mehr halten und Ställe seltener werden.

Am 14. Mai haben wir angefangen

  • Zunächst hatten wir Besprechung mit Herrn Walter aus Überlingen. Er erklärte uns das Leben der Schwalben. Sie sind nur 20g schwer und brauchen Wasser und Lehm um Nester zu bauen.
  • Mit dem Boot ging es aufs Wasser zu den Pfahlbauten.
  • Unter den Pfahlbauten kleben die Nester.
  • Schau da sind sie.
  • Vorne sind Rauchschwalben.
  • Neue Nester werden angeschraubt.
  • Das ist nicht leicht, aber diese Nester halten.
  • Ob sie die neuen Nester annehmen?
  • Der Kinderclub der Pfahlbauten.
  • Schwalbe flieg.
  • Jetzt lassen wir sie erst einmal in Ruhe.
  • Ein Quiz erzählt uns alles über Schwalben –Fortsetzung folgt.

Schwalbenprojekt Schwalben

Schwalbenprojekt Handwerker

Schwalben Schwalben

Schwalben Schwalben

Schwalbenbeobachtung Schwalben