Freilichtmuseum Pfahlbau Museum




Suche  
   
     
Öffnungszeiten & Preise
Anfahrt
Infos für Familien
Infos zur Barrierefreiheit
Infos für Lehrer & Schulen
Infos für Reisegruppen
Presse-Infos / Medienbeiträge
Reservierungen/Anfragen
Links
Impressum
Medien Beiträge über die Pfahlbauten


01.10.10 Vorbereitung für die Saison 2011 läuft auf Hochtouren


Thema "Mobilität zu Wasser und auf dem Lande" im Focus

(lifepr) Unteruhldingen, 01.10.2010 - In den Pfahlbauten von Unteruhldingen am Bodensee, Baden-Württemberg, beginnen jetzt bereits im Herbst durch die museumseigene Handwerksabteilung die Vorarbeiten für die Saison 2011. Unter dem Motto "Mobilität in der Steinzeit" sollen die Besucher im ältesten archäologischen Freilichtmuseum Deutschlands nächstes Jahr darüber informiert werden, wie die Menschen früher -als es noch keine Strassen gab- unterwegs waren: Mit Einbäumen, einfachen Booten, die aus einem ausgehöhlten Baumstamm gemacht waren.

Einbäume mit einer Länge von fünf bis 12 Metern hat es am Bodensee wie an allen Voralpenseen früher zahlreich gegeben. Ausgegraben wurden bislang am "Schwäbischen Meer" allerdings erst wenige -vor allem kleine Spielzeugmodelle, die von den Kindern der Jungsteinzeit vor 5000 Jahren an einer Schnur gezogen wurden. Vom Starnberger See oder dem Federsee in Oberschwaben sind inzwischen mehr als 30 Einbäume und die dazugehörigen Paddel bekannt, ebenso aus den Seen der Schweiz, insgesamt mehr als 200. Einbäume sind eine alte Bootsform, die Jahrtausende lang im Einsatz war, bis in der Bronzezeit vor etwas mehr als 3000 Jahren die ersten Plankenboote in Mitteleuropa aufkamen. Einbäume gab es bei uns bis weit in das Mittelalter und neben den modernen Schiffstypen bis in die Neuzeit hinein. In Teilen Afrikas, Asien und Osteuropas gibt es auch heute noch diese einfache Bootsform, die zum Transport von Lasten, zum Fischfang oder als Fährboot Verwendung fand. Bis zu 6 Knoten erreicht man mit diesen Wasserfahrzeugen aus Eiche, Weistanne oder Pappelholz mit einer Besatzung von 5 bis 10 Personen. Etwa 30 Minuten brauchen trainierte Ruderer, um den Bodensee an seiner schmalsten Stelle über 2,3 km von Unteruhldingen auf die Insel Mainau zu queren. Das haben wiederholt Experimente des Pfahlbaumuseums am Bodensee ergeben. Für 2011 ist im Pfahlbaumuseum der Aufbau einer aus mehren Typen bestehenden Steinzeit-Flotte geplant -mit einem Einbaumrennen im Sommer zum Abschluss.

 

livepr 01.10.10